FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR LEGO® SERIOUS PLAY® AUSBILDUNG
FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR LEGO® SERIOUS PLAY® AUSBILDUNG
Ausbildung zum LEGO SERIOUS PLAY Facilitator von SERIOUSWORK

MMH… FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR LEGO® SERIOUS PLAY® AUSBILDUNG

Zertifizierte Ausbildung zum LEGO® SERIOUS PLAY® Facilitator

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Kann ich mich bei oder von LEGO zum LEGO® SERIOUS PLAY® Facilitator ausbilden lassen?
    Nein. Die Methode wurde 2010 von der LEGO-Gruppe unter Open Source Lizenz freigegeben. Die LEGO-Gruppe bietet keinerlei Training an.
  • Gibt es Trainer und Ausbilder, die offiziell von der LEGO-Gruppe anerkannt oder zertifiziert sind?
    Nein. Ausbildungen und Trainings werden nur von Trainern angeboten, an denen die LEGO-Gruppe weder Anteile hält noch mit ihnen verbunden ist. Die LEGO-Gruppe empfiehlt jedoch eine Ausbildung, die sich am Open Source Guide orientiert (Seiten 30, 38 und 40).
  • Was ist der 'Open Source Guide' und wo bekomme ich den?
    Stacks Image 158
    Der Open Source Guide ist ein 2010 von LEGO verfasstes 48-seitiges PDF. In ihm werden die Grundprinzipien der LEGO® SERIOUS PLAY®-Methode beschrieben. LEGO hat diese unter einer Creative Commons Licence Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen freigegeben.

    Den Guide können Sie
    hier herunterladen.
  • Wem gehört LEGO® SERIOUS PLAY®? Welche Markenrichtlinien sind zu beachten?
    Das geistige Eigentum (IP) an der LEGO® SERIOUS PLAY®-Methode gehört der LEGO-Gruppe. Dieses wurde 2010 unter einer Open Source-Lizenz („Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen“) frei zugänglich gemacht.

    D.h., dass jeder die Methode kostenlos nutzen, teilen und verändern kann, sofern der eigentliche Erfinder entsprechend genannt wird. Unsere Ausbildung baut auf den Inhalten der Open Source-Dokumentation auf und entwickelt diese weiter.

    Die LEGO® SERIOUS PLAY®-Methode unterliegt zudem verschiedenen
    Markenrichtlinien. Jeder, der die Methode nutzt, ist verpflichtet, sich an diese Richtlinien zu halten.
  • Worin liegen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Anbieter?
    Es gibt eine Vielzahl an Anbietern für, die i.d.R. nach einem "klassischen Ansatz" ausbilden. Diese orientieren sich mehr oder weniger an der ursprünglichen Ausbildung (auch 2.0. genannt), so wie Sie noch vor der Freigabe als Open Source von LEGO geschult wurde und von einigen Anbietern propagiert wird. Sie geht über 4 Tage, ist streng "didaktisch" und vermittelt den Teilnehmern durch Festhalten an Grundsätzen und Regeln, wie es ist, Teilnehmer in einem LEGO® SERIOUS PLAY®-Workshop zu sein.

    Unser Ansatz hingegen konzentriert sich auf
    experimentelles Lernen. Unsere Teilnehmer lernen durch sofortige Übung und die Kombination mit anderen Techniken, LEGO® SERIOUS PLAY®-Workshops selber zu moderieren.

    Unsere Absolventen schließen die Ausbildung mit dem (Selbst-)Vertrauen ab, die Methode sofort in der eigenen Arbeit einzusetzen und mit ihr zu arbeiten, da jeder bereits am Ende der Ausbildung seinen ersten Workshop an einer Gruppe Freiwilligen geleitet haben wird.

    Die SERIOUS WORK LEGO® SERIOUS PLAY® Ausbildung ist quasi eine Version 3.0 und damit eine Weiterentwicklung bestehender Ansätze.

    Hier finden Sie Stimmen von Absolventen unserer Ausbildung. Ein Video finden Sie hier.

    Wir haben ausreichend Erfahrung mit den verschiedenen Ansätzen der wesentlichen Anbieter. Wenn Sie Fragen zu den Vor- und Nachteilen der Ausbildungen haben, dann
    sprechen Sie uns bitte an.
  • Wem gehört der LEGO® SERIOUS PLAY®-Kernprozess?
    Der LEGO® SERIOUS PLAY®-Kernprozess wird in der Open Source-Dokumentation beschrieben. Das geistige Eigentum daran gehört der LEGO-Gruppe, diesen unter der Creative Commons Licence freigegeben hat (s.o.).

    Darin wird der Kernprozess wie folgt beschrieben:

    1. Stellen der Aufgabe > 2. Bauen > 3. Teilen

    1. Kontext herstellen > 2. Bauen > 3. Reflektieren > 4. Integrieren

    Wir finden LEGO® SERIOUS PLAY®-Meetings und Workshops allerdings am Zielführendsten, wenn nach einem
    sechs-Stufen-Modell vorgegangen wird. Diesen kann man sich auch als einen „2+4-Prozess“ vorstellen. Die beiden wichtigsten Schritte erfolgen während der Vorbereitung, die dann im Workshop von um vier (wiederholende) Stufen ergänzt werden.
    Stacks Image 257
  • Zertifiziert - was heißt das?
    Der Definition nach ist ein Zertifikat "ein Dokument, das besagt, dass jemand während eines Kurses oder Studiums ein gewisses Niveau erreicht oder erzielt hat".

    Egal bei welchem Anbieter Sie Ihre Ausbildung machen, das Zertifikat, das Sie erhalten, bestätigt lediglich Ihre Teilnahme an dem Kurs.

    Auch wenn sich manche Anbieter so darstellen:
    Es gibt keinen weltweiten Standardsetter oder einen qualitätsgesicherten und geprüften Prozess, der sicherstellt, dass bestimmte Anforderungen eingehalten werden.

    Dennoch vertreten wir selbstbewusst die Auffassung, dass unsere LEGO® SERIOUS PLAY® Ausbildung einen Gold-Standard setzt: Unsere Teilnehmer üben und verbessern fortwährend ihre Fertigkeiten und erhalten permanentes Feedback der anderen Teilnehmer. Außerdem haben unsere Absolventen während des Trainings ihren ersten Workshop moderiert und geleitet, um sofort und selbstbewusst mit der Methode arbeiten zu können.
  • Darf ich mich “certified LEGO® SERIOUS PLAY® facilitator” nennen?
    Ja. Voraussetzung für Ihr Zertifikat ist, dass Sie die Ausbildung beenden und Workshops der Baustufe 1: individuelle Modelle und Baustufe 2: gemeinsame Modelle moderiert haben.
    Stacks Image 202
    Im Anschluss an die Ausbildung dürfen Sie auch die entsprechende Bezeichnung und das Logo auf Ihrer Webseite, auf Ihren Visitenkarten, in Ihrer Signatur etc. führen.
    Stacks Image 194
  • Wie werde ich ein “Certified™ Professional Facilitator?“
    Der Zertifizierungsprozess (Certified™ Professional Facilitator) der IAF International Association of Facilitators wird in Form eines Peer-Reviews durchgeführt.

    Wir können Sie auf Wunsch darin unterstützen, ein „IAF Certified™ Professional Facilitator“ zu werden.
  • Um was handelt es sich bei den LEGO® SERIOUS PLAY® 'Applications'?
    LEGO definiert die „Applications“ oder Anwendungsfälle als detaillierte Pläne für verschiedene Workshops, in denen die LEGO® SERIOUS PLAY®-Prinzipien und -Philosophie zum Einsatz kommt.

    In der Open Source Dokumentation (2010) schreibt LEGO:
    „New applications will be developed by the international community of users, and may be shared online. In this new phase, we welcome creative uses of these tools, and innovation in the community.”

    In unserem
    Buch SERIOUS WORK werden fünf Anwendungsfälle im Detail beschrieben:

    Zielsetzung
    Teambuilding
    Gemeinsame Vision
    Ideengenerierung
    Werte und Verhaltensweisen

    Die typischen LEGO® SERIOUS PLAY®-Einsatzgebiete und Baustufen:
    Stacks Image 180

Fragen zum Buchungsprozess

  • Was kostet die zweitägige Ausbildung zum Certified LEGO® SERIOUS PLAY®-Facilitator?
    Die Ausbildung kostet 1.665,83 GBP netto (1.999,00 GBP brutto, inkl. englischer Umsatzsteuer). Die Ausbildung kann in EURO bezahlt werden (ca. 1.900 EUR netto / ca. 2.250 EUR brutto).

    Es kommt das Reverse Charge Verfahren der EU zur Anwendung, d.h. bei Vorlage einer EU-UST-ID zahlen Teilnehmer nur den Nettopreis.
  • Was kostet die Ausbildung in meiner Landeswährung?
    Den genauen Preis können Sie mit diesem Währungsrechner berechnen.
  • Storno und Rückerstattung
    Unser Kurs ist darauf ausgelegt, in Kleingruppen Teilnehmer durch wechselnde Moderation von Baustufe 1 und 2 in die Lage zu versetzten, LEGO SERIOUS PLAY als Anwender nutzen zu können.

    Unser Kurs ist auf 8 Teilnehmer beschränkt. Daher hat ein Rücktritt vom Kurs immer direkten Einfluss auf die anderen. Aus diesem Grund verlangen wir eine Anzahlung.

    Bitte zahlen Sie während der
    Buchung die Anzahlung für den gewünschten Kurs. Der Restbetrag wird spätestens 2 Wochen vor Ausbildungsbeginn fällig.

    Sollten Sie im Vorgespräch merken, dass der Kurs doch nicht Ihren Erwartungen entspricht, wird die Anzahlung voll zurückerstattet.


    Sicher gibt es immer unerwartete Gründe, die einen von der Teilnahme abhalten. Wir werden dann unser möglichstes unternehmen, um Sie auf einen anderen Termin umzubuchen. Sollte das nicht gelingen, erstatten wir Ihnen Ihre Anzahlung zurück, sofern uns Ihr Storno 6 Wochen vor Kursbeginn zugeht.

    Bei Stornos oder Absagen weniger als 6 Wochen vor Kursbeginn können wir die Anzahlung nicht mehr zurückerstatten.
  • Was ist in der Kursgebühr alles enthalten?
    Die Kursgebühr umfasst die Kosten für die Ausbildung an beiden Tagen, das Kursmaterial, eine Ausgabe des Buches SERIOUSWORK, ein so genanntes "Windows Exploration Kit", eine SERIOUS WORK Tasse, Zugang zu unserem exklusiven Absolventenbereich sowie leichtes Mittagessen und Heiß- und Kaltgetränke an beiden Tagen.

    Reisekosten, die für Sie zusätzlich anfallen können, sind nicht enthalten.
  • Im unwahrscheinlichen Fall, dass wir den Kurs stornieren müssen (Bitte sprechen Sie uns an, bevor Sie Ihre Reise buchen)
    Im unwahrscheinlichen Fall, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, erlauben wir uns einen Kurs abzusagen.

    Um Ihrem Wunsch nach erstklassiger Ausbildung entsprechen zu können, werden wir versuchen, Sie nach Rücksprache auf einen anderen Termin umzubuchen.

    Falls es uns nicht gelingt, erhalten Sie Ihr an uns gezahltes Geld im vollen Umfang zurück.

    Geleistete Zahlungen für Reise und Unterkunft sind davon ausgenommen. Wir empfehlen daher, dass Sie sich vor dem Buchen von Flügen oder Hotel mit uns in Verbindung setzen.
  • Nach der Ausbildung
    Im Anschluss an die Ausbildung werden Sie workshops wie diese leiten können. Sie werden außerdem Mitglied unseres "Slack-Channels" - unserem exklusiven Absolventenbereich.

    Absolventen mit Erfahrung, die mehrtägige Workshops der Baustufe 3: Systemmodelle leiten wollen, haben die Möglichkeit, an einer
    Zusatzqualifikation teilzunehmen.

    Diese Zusatzqualifikation ist zudem die Grundvoraussetzung, um ein SERIOUS WORK Mastertrainer zu werden.
  • Weitere Fragen
    Wenn jetzt noch Fragen offen geblieben sind, dann senden Sie uns eine Email an
    jens@serious.global.
LEGO, SERIOUS PLAY, the Minifigure and the Brick and Knob configurations are trademarks of the LEGO Group, which does not sponsor, authorize or endorse this website. SeriousWork respects and aligns with the the LEGO® SERIOUS PLAY® trademark guidelines

LEGO® SERIOUS PLAY® © 2017 The LEGO Group

SERIOUSWORK uses the LEGO® SERIOUS PLAY® method described in the LEGO Group Open Source Guide made available by LEGO under a Creative Commons licence ‘Attribution Share Alike’

© ProMeet 2019. SERIOUSWORK is a part of ProMeet, a professional meeting facilitation business. www.meeting-facilitation.co.uk